Moxibustion

Die Moxibustion ist eine besondere Ausleitungstechnik der Traditionellen Chinesischen Medizin. Hier werden die Akupunkturpunkte mit Hitze stimuliert.

Die Hitze wird durch das Abbrennen von getrocknetem Beifußkraut (lat.: Artemisia vulgaris) erreicht. Beifuß enthält Ätherische Öle, wie Thujaöl, Bitterstoffe, Harze und pflanzliche Gerbstoffe. Die Wärme wird über die Akupunkturnadeln direkt oder auch indirekt über Moxa-Kegel, Moxa-Zigarren, Moxa-Kasten in den Körper eingebracht. Es werden Blockaden gelöst, Feuchtigkeit und Kälte vertrieben und das Qi bewegt.

Eine weitere positive Wirkung wird durch die Steigerung der Körperabwehr erzielt. Zudem regt die Hitze den Körper zur Ausschüttung von Endorphinen an und Schmerzen werden gelindert.

Die Traditionelle Chinesische Medizin

Die Traditionelle Chinesische Medizin ist ein etwa 6000 Jahre altes eigenständiges Heilkundesystem, das vor dem Hintergrund der daoistischen Lehre entstand. Die Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin beruhen auf der Yin-Yang-Therapie, den 5 Wandlungsphasen, dem 5 Schichten Model und den Meridianen.

Die Traditionell Chinesische Medizin bietet ein breites Behandlungspektrum für akute und chronische Krankheiten. Sie sieht eine Krankheit als Zusammenspiel vieler Faktoren und es werden nicht die Symtome sondern die Ursache des Ungleichgewichtes behandelt. Hier sind alle Körperteile, Organe und Organsysteme in einem Wechselspiel miteinander verbunden.

Jede Erkrankung wird als Fehlfunktion des Energiekreislaufes, einem gestörten Fluss der Lebensenergie (Qi) angesehen.

Das Behandlungsziel ist in erster Linie die Störungen im Energiefluss zu beseitigen und ein Gleichgewicht wieder herzustellen.

Weitere Behandlungsformen in meiner Praxis:

Akupunktur

Schröpfen

Gua Sha

Kräuter­heil­kunde und Ernährung

Chinesische Fuß­­­reflex­­zonen­­massage

Shiatsu

Spagyrik

Aku-Taping

Dorn-Methode

Ihr Weg zu mir

Impressum